Was muss ich zur Baufinanzierung wissen?

Lesen Sie sich schlau und rechnen Sie selbst

Zur Finanzierung Ihres Nummer Eins Vorhabens geht es Schritt für Schritt: Sie entscheiden, welches Tempo Sie einschlagen und was Sie genau wollen. Alles Wichtige finden Sie auf dieser Seite.

Mit dem Wohnumfeld beginnen
  • Erkunden Sie zuerst, welcher Stadtteil, welche Lage oder welche Straße zu Ihrem Leben passt: Wie sind dort die Einkaufsmöglichkeiten, Freizeitangebote und Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel?
 
  • Denken Sie auch an die Zukunft, z.B. Entfernung zu Kitas, Schulen und Naherholungsgebieten.
 
  • Fahren Sie zu verschiedenen Tageszeiten vorbei und achten Sie auf das Verkehrsaufkommen und die Sonneneinstrahlung. 
 
  • Fragen Sie unsere Immobilienexperten nach passenden Immobilien und geben Sie Ihr Immobiliengesuch auf.
 
Eine konkrete Immobilie ins Auge fassen
  • Nutzen Sie unsere Immobilien-Schnellbewertung, um die übliche Preisspanne in der gewählten Lage zu ermitteln.
 
  • Besichtigen Sie Ihre Wunschimmobilie von außen: Welchen Eindruck machen das Haus, die Fenster, die Außenanlagen und das direkte Umfeld?
 
  • Klingeln Sie einfach bei den Nachbarn und kommen Sie ins Gespräch.
 
  • Nutzen Sie die Expertise unserer Immobilienmakler bei Ihrer Immobiliensuche.
Besichtigungstermin vereinbaren
  • Wenn soweit alles passt, vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin mit dem Verkäufer oder Makler.
 
  • Achten Sie innen auf den Zustand der Türen, Böden, des Kellers und der Heizungsanlage: Was müssten Sie in den nächsten Jahren modernisieren? Machen Sie den Modernisierungs-Check!
 
  • Lassen Sie sich Abrechnungen der Nebenkosten zeigen (Müllabfuhr, Straßenreinigung, Versicherungen), werfen Sie einen Blick in den Energiepass und ziehen Sie bei Bedarf einen Sachverständigen zu Rate.
Wunschimmobilie sichern

Verschaffen Sie sich im Besichtigungstermin einen ersten Eindruck und stellen Sie die richtigen Fragen. Nutzen Sie unsere Immobilienschnellbewertung und unsere Checkliste zum Immobilienkauf. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin, um mögliche Finanzierungslösungen zu besprechen oder rechnen Sie selbst.


Alles gut verstehen – Finanzierungslösungen selbst rechnen

Ihre Fragen konkret berechnet

  • Mieten oder kaufen?
  • Wie viel Darlehen kann ich mir leisten zum Kauf einer Immobilie?
  • Aktuelle Zinskonditionen für mein Vorhaben
  • Berechnen Sie mit Laura
  • Fördermöglichkeiten durch den Staat

Kosten beim Hausbau – Nebenkosten gleich mit einplanen

Verschaffen Sie sich Klarheit über Kosten, die beim Erwerb einer Immobilie oder einem eigenen Bauvorhaben zu bezahlen sind.

Nebenkosten beim Hausbau

Steuern und Maklerkosten

In unserem Bundesland Bayern können Sie mit bis zu ca. 10% des Kaufpreises für folgende Kosten rechnen:

  • Grunderwerbsteuer 3,50%
  • Notar- und Gerichtskosten (für Grundbucheintragungen) ca. 2,00%
  • Maklerkosten idR 3,57%

Außerhalb Bayerns können die Kosten höher ausfallen. Bitte informieren Sie sich frühzeitig!

Kosten nach der Übergabe des Bauträgers

Diese Kosten hängen von Ihrer Vereinbarung mit Ihrem Bauträger ab. Beauftragen Sie Ihren Hausbau „bezugsfertig“, können Sie mit Ihren Möbeln sofort einziehen und es fallen keine weiteren Kosten an.
Bestellen Sie Ihr Haus „schlüsselfertig“, dann ist die Immobilie abschließbar, aber noch nicht zwangsläufig umfänglich fertig gestellt. Halten Sie mit Ihrem Bauträger vertraglich genau fest, welche Gewerke durch den Bauträger ausgeführt werden und welche Bauarbeiten Sie selbst noch erledigen müssen.

Umzugskosten und Mobiliar

Denken Sie auch noch an einen nötigen Puffer für den Umzug in Ihr neues Zuhause und vielleicht auch an schöne neue Möbelstücke.

Kosten für den Hausbau oder Kauf vom Bauträger

Kosten für das Grundstück
Dazu gehören der Kaufpreis für das Grundstück, Notariatskosten, die Grundschuldbestellung, der Grundbucheintrag, die Grunderwerbssteuer sowie ggf. eine Vermittlungsprovision für eine Maklerin oder einen Makler.

Kosten für den Hausbau
Beim Bau des Hauses zahlen Sie für: Bodenplatte oder Keller, Rohbau, Fassade, Dämmung, Dach, Fenster, Türen, Elektrik, Heizung, Sanitärinstallation, Fliesen, Treppe.

Baunebenkosten
Zu den Baunebenkosten gehört alles, was Sie für Baugenehmigung, Bodengutachten, Erschließung, Vermessung und Versicherungen zahlen.

Kosten nach dem Hausbau
Jetzt wird aus dem Bau ein Zuhause – mit Küche, Bodenbelägen, Malereiarbeiten, Carport oder Garage, Wegen, Hecken oder Zaun, Terrasse, Rasen und Beeten.

Alles in allem fallen die Kosten für ein fertiges Haus sehr unterschiedlich aus, je nach Lage, Materialauswahl etc.

Berechnen Sie hier individuell für Ihr Vorhaben Ihre Baukosten!

So können Sie Kosten und Steuern sparen

Eine günstige Baufinanzierung mit niedrigem Zins und hoher Flexibilität beim Zurückzahlen ist eine der wichtigen Möglichkeiten, um beim Hausbau Kosten zu sparen. Seit einigen Jahren sind die Zinsen sehr niedrig – informieren Sie sich hier über ein passendes Angebot für Ihr Vorhaben.

Was die Steuern angeht, gibt es auch ein paar Möglichkeiten, Kosten beim Hausbau zu sparen:
Wenn eine Maklerin oder ein Makler bei der Vermittlung des Grundstücks hilft können Sie diese Kosten dann als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

Bei der Grunderwerbsteuer ist nicht viel zu machen. Davon ausgenommen sind nur Baugrundstücke, die höchstens 2.500 Euro kosten, und Grundstücke, die Sie verschenken.

Wichtig: Wenn der Bauträger (also Architekt oder Bauunternehmen) das Grundstück erwirbt, erhöht sich die Steuerzahlung. Das verhindern Sie, indem Sie zwei eigenständige Verträge für den Grundstückskauf und das Bauprojekt abschließen.


Eigenkapital beim Immobilienerwerb

Vorteile verschaffen und vorhandenes Vermögen in den Immobilienkauf einbringen

  • Mehr Eigenkapital senkt den Darlehenszins
  • Weniger Schulden sind meist früher zurückgezahlt
  • Geringeres Finanzierungsrisiko, daher bessere Konditionen
  • Höhere Wahrscheinlichkeit einer Finanzierungszusage

Was zählt als Eigenkapital?

  • Zu Ihrem Eigenkapital zählt erstmal alles, was Sie an Guthaben auf Konten haben (kein Bargeld). Also Typischerweise das Geld auf Ihren Sparkonten (Sparbücher, Tagesgeldkonten). Darüber hinaus zählen aber auch Guthaben aus Bausparverträgen und garantierte Rückkaufswerte aus Versicherungen zu Ihrem Eigenkapital. Ebenso Geldanlagen in Wertpapiere und andere Immobilien, die Ihnen bereits gehören.
  • Sprechen Sie mit uns, wie Sie Ihr vorhandenes Vermögen optimal in eine Finanzierung mit einbringen.
  • Als Faustregel gilt: Rechnen Sie mit mindestens 10% des Kaufpreises als Eigenkapital-Anteil für Ihre Immobilienpläne. So viel brauchen Sie etwa für die Erwerbsnebenkosten (Grunderwerbssteuer, für Notar- und Gerichtskosten und gegebenenfalls Maklerkosten).
  • Darüber hinaus gilt: Je mehr Eigenkapital Sie für Ihre neue Immobilie haben, desto günstiger wird Ihre Baufinanzierung in der Regel. Mehr Eigenkapital zu haben ist also für Ihre Immobilienpläne durchaus empfehlenswert.  

Muskelhypothek – die eigene Arbeitsleistung als Eigenkapital

  • Sind Sie handwerklich begabt? Malerarbeiten, tapezieren und Böden legen sind ideal für Selbermacher. Das kann die nötige Finanzierung zu Ihren Gunsten beeinflussen, da wir Ihre eingebrachte Arbeitsleistung als Eigenkapitalersatz im Finanzierungsplan anrechnen.
  • So funktionierts: Ein/e Architekt/in bestätigt Ihnen die Kostenaufstellung für Ihre geplanten Eigenleistungen - und schon können wir Ihre Muskelhyptohek in Ihre Baufinanzierung mit einrechnen.

Welche Baufinanzierung ist die richtige für mich?

Das ergibt sich aus dem Verwendungszweck, der Finanzierungssumme und Ihrer gewünschten Zinsbindung. Sehen Sie selbst! Mit Klick auf die Produktnamen erfahren Sie mehr.

  Verwendung Darlehenssumme Zinsbindung
Neufinanzierung

Immobilie bauen oder kaufen

> Annuitätendarlehen

ab 50.000 Euro ab 5 Jahren
Anschlussfinanzierung

Mit einer bestehenden Finanzierung innerhalb von sechs Monaten zu uns wechseln

> Anschlussfinanzierung

ab 50.000 Euro ab 5 Jahren
Forward-Darlehen

Mit einer bestehenden Finanzierung in sieben bis 60 Monaten zu uns wechseln

> Forwarddarlehen

ab 50.000 Euro ab 5 Jahren
Darlehensverlängerung

Für eine bestehende Finanzierung bei uns einen neuen Zins sichern

> Forwarddarlehen

individuell ab 5 Jahren
Modernisierungskredit

Eigene Immobilie renovieren, modernisieren oder sanieren

> Modernisierungskredit

ab 10.000 Euro

bis 50.000 Euro

bis zu 10 Jahre

Erfahren Sie mehr:

LAURA

Digitale Baufinanzierung

Lernen Sie unsere digitale Baufinanzierungsassistentin Laura kennen.

mehr

Besondere Beratung

Besondere Beratung

Wir finden gemeinsam mit Ihnen die passende Finanzierung für Ihr Nummer Eins Vorhaben.

mehr

Unser Team

Nummer Eins Beratung

Lernen Sie unsere Persönlichkeiten kennen.

mehr

Forwarddarlehen

Forwarddarlehen

Sichern Sie sich mit einem Forwarddarlehen das günstige Zinsniveau für Ihre Finanzierung.

mehr

Annuitätendarlehen

Annuitätendarlehen

Unser Annuitätendarlehen garantiert Ihnen die notwendige Planungssicherheit.

mehr

Notar- und Grundbuchkostenrechner

Unser Notar- und Grundbuchkostenrechner hilft Ihnen, die Nebenkosten beim Immobilienerwerb zu ermitteln.

mehr